Artikel

Fluten: 1,4 Millionen Menschen sind jetzt aufgefordert die Häuser zu verlassen

Die Situation in Japan spitzt sich immer weiter zu.

8/14/2021
  • International
  • Umwelt
Fluten: 1,4 Millionen Menschen sind jetzt aufgefordert die Häuser zu verlassen
TRT World Now

Die Situation in Japan spitzt sich immer weiter zu. Nach tagelangen Starkregen hat es nun vermehrt Erdrutsche gegeben, ein Mensch ist bereits gestorben, weitere werden vermisst. Die Behörden haben über 1,4 Millionen Menschen aufgefordert ihre Häuser zu verlassen, die höchste Evakuierungsstufe des Landes gilt.

Die 650.000 betroffenen Haushalte liegen in den Präfekturen Saga, Nagasaki, Hiroshima, und Fukuoka auf der südwestlichen japanischen Hauptinsel Kyushu. Bislang sollen bereits 14 Flüsse über die Ufer getreten sein. Die Regenfälle dauern unterdessen weiter an – wir berichten laufend weiter, mehr Informationen folgen.

Erst vor einem Monat hatten in Japan schwere Regenfälle und Erdrutsche zu 23 Toten und Schäden in Milliardenhöhe geführt.



Jetzt oekoreich+ abonnieren und vollen Zugriff auf unsere exklusiven Recherchen & Hintergrundinformationen erhalten. Ein Abonnement sichert unseren Fortbestand. Jetzt oekoreich+ abonnieren!


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.