Artikel

      Diese 20 Konzerne verursachen 55 Prozent des weltweiten Plastikmülls

      Das Plastik, das viel zu oft als Müll im Meer landet, stammt aus wenigen globalen Quellen. Bislang haben die Erzeugerkonzerne noch viel zu wenig Aufmerksamkeit erhalten - eine neue Studie ändert das jetzt.

      5/30/2021
      • Umwelt
      • International
      Diese 20 Konzerne verursachen 55 Prozent des weltweiten Plastikmülls

      Die unglaubliche Summe von über 130 Millionen Tonnen Plastikmüll wurden alleine im Jahr 2019 weltweit entsorgt. Der Großteil des Mülls wird verbrannt, deponiert oder landet in der Natur, wo er zur Gefahr für die Gesundheit von Menschen und das Leben von Wildtieren wird. Viel davon findet sich mittlerweile auch in den Weltmeeren, wo das Plastik in winzige Partikel zerfällt und von den Meeresbewohnern konsumiert wird.
       
      So besteht etwa 85 Prozent des Mülls am Meeresgrund der Nordsee aus Plastik. Über den Umweg der Fische kann Plastik auch auf unserem Teller landen. So fanden Forscher das Mikroplastik etwa in allen 45 untersuchten Speisemuscheln. Diese waren in Lebensmittelgeschäften gekauft worden und stammten sowohl aus Aquakulturen als auch aus Wildfängen der Nordsee, des Atlantiks, des Südpazifiks und des südchinesischen Meeres.

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories.

      Mehr erfahren

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.