Die Regiothek wurde für die Zukunft entwickelt. Leider ist dein Browser veraltet und unterstützt möglicherweise einige Techniken nicht mehr. Daher kann es zu Anzeigeproblemen kommen.

Du kannst z.B. Browse Happy besuchen um einen aktuellen Browser herunterzuladen.

Artikel

Blumenerde im Check: Diese „Bio“-Produkte sollte man wegen Torf besser meiden

Die AK Oberösterreich hat 56 Produkte untersuchen lassen - 5 davon sind nicht zu empfehlen.

4/28/2024
  • Österreich
  • Checks & Tests
  • Umwelt
  • Moore
  • Konsumentenschutz
  • Klima
Blumenerde im Check: Diese „Bio“-Produkte sollte man wegen Torf besser meiden

Die Gartensaison hat längst begonnen und damit auch die Saison für Blumenerde. Immer mehr Menschen wollen dabei ökologisch vorgehen und achten bewusst auf Herkunft und Zusammensetzung der Erde, die in Baumärkten und neuerdings auch in Supermärkten verkauft wird. Ein wichtiges Kriterium ist die Freiheit von Torf.

Denn dieses wird in Mooren abgebaut, vielfach auch innerhalb der Europäischen Union noch, und die Zerstörung von Mooren ist nach Meinung vieler Experten ein Umweltverbrechen der Sonderklasse. Daher sollten Menschen, denen die Natur am Herzen liegt, keinesfalls Blumenerde kaufen, die Torf enthält.

5 Produkte fallen durch den Test

Intuitiv gehen vermutlich Konsumenten davon aus, dass Blumenerde mit „Bio“-Hinweis auch frei von Torf sind, doch leider stimmt das nicht. Wie ein neuer Check im Auftrag der Arbeiterkammer Oberösterreich zeigt, steckt Torf auch noch in einigen „Bio“-Erden. Von 56 Produkten, die unter die Lupe genommen wurden, sind es zwar nur noch 5 Produkte.

Diese sollten aber besser gemieden werden. Konkret handelt es sich um:

·     Gartenkrone Kräuter- und Aussaat Erde Bio 20L
·     Gartenkrone Tomaten Erde Bio 40L
·     Gartenkrone Universal Erde Bio 40L
·     Immergrün Moorbeeterde 40L
·     Immergrün Rasenerde 35L

Keine Antwort hat das Team von den Unternehmen DEHNER, HELLWEG und HORNBACH erhalten. Das ist grundsätzlich unserer Erfahrung nach kein gutes Zeichen, denn wer nicht auf Anfragen antwortet und damit das Transparenzbedürfnis der Öffentlichkeit ignoriert, der punkten vielfach nicht mit Vorzeigeverhalten.  


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.