Artikel

      Arme Streunerkatzen: So helfen wir konkret Tierleid zu verringern

      Tausende Katzen streunern im ganzen Land und produzieren eine Menge Leid - der einzige Ausweg ist ihre Kastration. Viele ehrenamtliche Helfer*innen kümmern sich darum, doch sie brauchen Unterstützung. Mit dem oekofonds wollen wir helfen.

      6/16/2021
      • Tiere
      Arme Streunerkatzen: So helfen wir konkret Tierleid zu verringern

      Das „Problem“ gibt es in ganz Österreich, in den großen Städten genauso wie im ländlichen Raum: Streunerkatzen, die sich unkontrolliert vermehren. Katzen können bis zu dreimal pro Jahr Nachwuchs bekommen, aus einem Katzenpaar werden so innerhalb von zwei Jahren bis zu 66 Nachkommen – und so weiter und so fort. Streunerkatzen sind verwilderte Hauskatzen, sie lassen sich nur schwer in Haushalte integrieren.
       
      Tausende Streunerkatzen im ganzen Land vermehren sich unkontrolliert und erzeugen damit nie endendes Leid. Viele von ihnen werden krank und sterben alleine. Die einzige wirksame Maßnahme dagegen ist ihre Kastration. Viele wunderbare, engagierte Menschen opfern ihre Freizeit, um sich darum zu kümmern – doch sie brauchen Hilfe. Denn Katzenfallen und auch die anteiligen Tierarztkosten ersetzt ihnen leider niemand.
       
      Tierleid vermeiden: Wir helfen den Helfern
       
      Wir wollen hier einspringen. Mit dem oekofonds der Gemeinwohlstiftung COMÚN wollen wir all jenen, die sich so couragiert für die armen Tiere einsetzen, mit einem kleinen Geldbetrag für die Sachkosten unterstützen. Damit sie zumindest nicht auf diesen Kosten sitzenbleiben. Einreichen können kleine Vereine genauso wie Privatpersonen, die ihren Bedarf nachweisen können, die Vergabeentscheidung trifft ein eigener Beirat.

      Natürlich werden wir hier laufend darüber berichten, welche konkreten Aktivitäten wir aus den Mitteln des oekofonds gefördert haben und sie auch sichtbar machen. Denn uns ist wichtig, dass wir nicht nur über Mißstände informieren, sondern auch aktiv dabei helfen, sie zu überwinden. So haben wir das auch schon beim Tierschutzvolksbegehren mit einem eigenen Hilfsfonds gemacht, wie man hier nachlesen kann.
       
      Bitte helft uns dabei und füllt mit uns den neuen oekofonds, damit wir Menschen im ganzen Land unterstützen können.
      Spenden kann man direkt hier oder:
       

      • Über unsere Homepage: https://www.oekoreich.com/unterstuetzen
      • Via Facebook: https://www.facebook.com/donate/1189065904857248
      • Oder direkt auf unser Konto:

       
      Empfänger: Gemeinwohlstiftung COMÚN
      Verwendungszweck: oekoreich
      IBAN: AT96 2011 1839 3960 9200
      BIC: GIBAATWWXXX
       
      VIELEN DANK!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.