Artikel

      Alarm in Athen: Millionen-Metropole steht vor Brand-Katastrophe

      Am Donnerstagabend sind die Brände im Norden Athens erneut stärker geworden, nachdem sie sich tagsüber abgeschwächt hatten. Der Zivilschutzalarm wurde ausgegeben

      8/5/2021
      • International
      • Umwelt
      Alarm in Athen: Millionen-Metropole steht vor Brand-Katastrophe
      ajplus
      Athen steht vor einer Katastrophe

      Am Donnerstagabend sind die Brände im Norden Athens erneut stärker geworden, nachdem sie sich tagsüber abgeschwächt hatten. Der Zivilschutzalarm wurde ausgegeben, die Bürger*innen per SMS gewarnt. Eine gigantische Feuerwalze, die eine kilometerlange Front bildet, droht nun endgültig auf das dicht besiedelte Stadtgebiet überzugreifen.

      Die zentrale Autobahn zwischen Athen und Thessaloniki wurde gesperrt, auch der Strom wird in gewissen Teilen der Stadt vorsorglich abgestellt. Tausende Menschen haben bereits ihre Häuser verlassen, viele mehr werden in den kommenden Stunden folgen. Der Premierminister des Landes hat einen massiven Militäreinsatz angekündigt.

      Da die Löschflugzeuge in der Nacht nicht fliegen können, wird befürchtet, dass sich die Brände in den nächsten Stunden intensivieren. Für morgen Freitag sind starke Winde angekündigt, die das Flammeninferno weiter anheizen könnten. Bereits jetzt ist die Luft in der Stadt nur schwer zu atmen, Rauch hängt wie eine Glocke über der Millionen-Metropole.

      nullThomas Auriel
      Die Brände in der Türkei via Satellit
      Türkei

      Nicht nur in Athen, auch in anderen Teilen des Landes sind die Brände nicht unter Kontrolle. Alleine am heutigen Tag sind 92 neue Waldbrände entfacht. Und auch in der Türkei wüten die Feuer weiter. Über 12.000 Häuser sollen zuletzt evakuiert worden sein. Die Brände bedrohen inzwischen auch Kraftwerke, was katastrophale Folgen haben könnte. Über 100.000 Hektar Land sollen zwischenzeitlich in den Feuern vernichtet worden sein, es gilt schon jetzt als einer der schlimmsten Brände in der türkischen Geschichte.
      nullDiyana Vasileva
      Brände in Bulgarien
      Bulgarien

      Weitestgehend medial unbesprochen sind die Brände bislang in Bulgarien, die sich insbesondere im Süden und Westen des Landes ausbreiten. Dabei sind bereits zwei Menschen ums Leben gekommen, andere wurden schwer verletzt. Die Brandgefahr betrifft mittlerweile 24 von 28 bulgarischen Regionen, die extreme Hitze begünstigt das.

       



      In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.