Artikel

50 Millionen Tötungen pro Jahr: Widerstand gegen Mega-Schlachthof wächst

Eine gigantische Tierfabrik soll gebaut werden - die Folgen wären wohl weitreichend.

8/28/2022
  • Schweiz
  • Ernährung
  • Landwirtschaft
50 Millionen Tötungen pro Jahr: Widerstand gegen Mega-Schlachthof wächst

Wer an die Schweiz denkt, der hat wohl idyllische Berge, malerische Seen und Qualitätsprodukte aus allen Bereichen vor Augen. Auch die Lebensmittelbranche arbeitet mit diesem Bild, denken wir etwa an Käse oder Schokolade. Doch auch wenn es um Fleisch geht, hat die Schweiz in den letzten Jahren viel in Qualität investiert.

So gibt es etwa in der Gastronomie eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung, wie sie in Österreich von der Bürgerinitiative oekoreich gefordert und nach wie vor von der mächtigen Wirtschaftslobby blockiert wird. Doch nicht alles was schön scheint, ist auch tatsächlich so wertvoll, das zeigt sich nun auch immer stärker bei den Lebensmitteln in der Schweiz.

Widerstand formiert sich

Wie Greenpeace berichtet, plant der Handelsriese MIGROS die Errichtung eines gigantischen Schlachthofes. Bis zu 50 Millionen Hühner sollen dort jährlich künftig getötet werden, das entspricht über 60 Prozent der Gesamtzahl an geschlachteten Hühnern in der Schweiz im Jahr 2021. Doch gegen das industrielle Großprojekt formiert sich Widerstand.

Eine parteiunabhängige Bürgerinitiative möchte den Bau nun noch verhindern und sammelt gegenwärtig Unterschriften. Gewarnt wird unter anderem vor dem zu erwartenden gewaltigen Wasserverbrauch, der drohenden Verschmutzung von Böden und Luft sowie einer generellen Beeinträchtigung der Lebensqualität.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.