Artikel

Hunderte Tote bislang nach Überschwemmungen aus Trümmern geborgen

Heftige Regenfälle führen in Afrika zur Katastrophe.

5/8/2023
  • Klima
  • International
  • Umwelt
Hunderte Tote bislang nach Überschwemmungen aus Trümmern geborgen
TRT World Now

Die Regenzeit in der Demokratischen Republik Kongo dauert noch bis Ende Mai an, doch dieses Jahr bringt sie besonders viel Niederschlag mit sich – vor allem punktuell konzentriert und in großer Heftigkeit. Typisch für die Wetterextreme im Zuge eines sich verändernden Klimas, meinen Experten, die die jüngste Naturkatastrophe dem Klimawandel zuschreiben.

nullAFP
Die betroffene Provinz im Osten des Kongos
In der kongolesischen Provinz Süd-Kivo im Osten des Landes sind hunderte Menschen bislang tot aus den Trümmern geborgen worden, die eine verheerende Überschwemmung hinterlassen hat. Nach starken Regenfällen waren mehrere Flüsse über die Ufer getreten und hatten Häuser, Schulen und Krankenhäuser regelrecht weggerissen.
nullFrance24
Die Bergungsarbeiten laufen weiter


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.