Artikel

      Große Überflutungsgefahr: Hier in Österreich kommt es jetzt zu Sturzfluten

      Der Wetter-Warndienst spricht von „großer Überflutungsgefahr durch Starkregen“.

      8/22/2021
      • Umwelt
      • Österreich
      Große Überflutungsgefahr: Hier in Österreich kommt es jetzt zu Sturzfluten

      Der Wetter-Warndienst spricht von „extremer Überflutungsgefahr durch Starkregen“, insbesondere in der Gegend rund um Pinkafeld im Burgenland sowie in Neunkirchen und im Bezirk Wiener Neustadt in Niederösterreich. Auch nördlich von Graz gibt es eine große Gewitterzelle, die heftige Regenfälle mit sich bringt.

      nulluwz.at
      Unwetter-Warnkarte vom 22.8.2021, 15:30 Uhr
      In den nächsten Stunden hin zur Nacht auf Montag dürfte sich die Lage weiter verschärfen. Insbesondere Niederösterreich, Kärnten, Oberösterreich und das Burgenland stehen weiterhin im Mittelpunkt. Die Warnungen sprechen von Überflutungen und Murenabgängen, nicht notwendige Ausfahrten sollten daher unterbleiben. Der Wetterdienst warnt:

      "Es können gebietsweise Straßen und Ortschaften überflutet werden, Keller volllaufen und Bäche sowieso kleinere Flüsse stark anschwellen und Hochwasser führen. Im Gebirge sind vereinzelt Erdrutsche möglich. Bitte verfolgen Sie die Hinweise aufmerksam, denn bei anhaltenden und starken Regenfällen kann eine Verschärfung der Lage eintreten und eine Anhebung auf den Hinweis violett erfolgen!

      Hinweise:
      - Halten Sie sich von Bächen und Flüssen unbedingt fern
      - Fahren Sie nicht durch überflutete Straßen und Unterführungen
      - Durchqueren Sie wenn möglich auch nicht zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen
      - Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller
      - Suchen Sie höher gelegene Bereiche/Etagen auf, wenn Wasserstände von Bächen und Flüssen stark ansteigen"



      In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.